Videos werden immer beliebter. So machen Videos mittlerweile mehr als 84 % des gesamten Internetverkehrs aus. Videos sind im Vergleich zu Texten und einzelnen Fotos unterhaltsamer und leichter zu konsumieren. Deshalb nutzen auch 86 % der Unternehmen Werbefilme als Marketing-Instrument. Aufgrund dessen möchten wir in diesem Artikel neun gute Gründe nennen, warum Ihr Unternehmen auch Werbefilme nutzen sollte.

Die Welt der Werbefilme ist weitläufig, so zählen zum Beispiel Erklärfilme, Imagefilme aber auch Werbespots zu dieser Kategorie. Unter einem Werbefilm versteht man grundsätzlich einen Film, der von einem Unternehmen, einer Institution oder einem Verein in werblicher Form genutzt wird. So viel zur Definition, doch warum sollten Sie nun einen Werbefilm nutzen?

Neun Gründe, warum Sie Videomarketing nutzen sollten

Videomarketing steigert Conversions und Verkäufe

Aus Konsumentensicht geben 88 % der Menschen an, dass sie durch das Ansehen eines Werbefilms zum Kauf eines Produkts oder einer Dienstleistung überzeugt worden sind. So bestätigen Marketer, dass Videos auf einer Landingpage die Conversions um bis zu 80 % steigern. Das macht Werbevideos zum stärksten Mittel, um die Conversions nachhaltig zu verbessern.

Doch warum können Werbefilme die Conversions so stark steigern? Einfach erklärt sehen die Kunden das Produkt oder die Dienstleistung in der Praxis und können den Vorgang dadurch einfach nachvollziehen. Das ermöglicht auch die Übertragung auf die eigene Situation, also welchen Mehrwert das Angebot für den Konsumenten persönlich bietet.

Werbefilme pushen den ROI

Der ROI (engl. für Return on Investment) setzt den Gewinn mit dem eingesetzten Kapital ins Verhältnis, um zu bestimmen, wie rentabel eine Investition war oder sein könnte. Anhand des ROI lässt sich also die Rentabilität einer Investition berechnen. 87 % der Marketer geben an, dass Videos den Marketing ROI positiv beeinflussen.

Der ROI ist natürlich nicht die einzige Kennzahl, die es zu beachten gilt. Trotzdem lässt sich daraus eine spannende Tendenz ableiten, wie sich Werbevideos auf den Umsatz auswirken. So geben 81 % der Marketing-Verantwortlichen an, dass sie mit Werbevideos die Verkäufe direkt steigern konnten.

Warum Werbefilme Vertrauen schaffen

Der Grundstein für jede nachhaltige Geschäftsbeziehung und erfolgreiche Verkäufe ist das Vertrauen in den Anbieter und sein Angebot. Selbstverständlich sind auch Geschäftskunden Menschen und wir Menschen sind grundsätzlich emotionale Wesen.

Deshalb erreichen Sie mit emotionalen Triggern in Ihrem Werbefilm jede Zielgruppe und erlangen deren Aufmerksamkeit. Zusätzlich können Sie mit Mehrwert in Ihren Videos weiteres Vertrauen aufbauen. Denn nützliche Tipps zur Verwendung Ihres Angebots, ohne eine direkte Gegenleistung, reduzieren Skepsis beim (potenziellen) Kunden.

Videoinhalte sind glaubwürdig

Werbefilme sind besonders glaubwürdig, im Gegensatz zu anderen Werbeformen. Dabei liegt der Hintergrund in der grundsätzlichen Neigung des Menschen, audiovisuellen Reizen das größte Vertrauen zu schenken. Die menschliche Wahrnehmung begünstigt als Informationsquelle vor allem visuelle und akustische Inhalte in Kombination. Wenn Sie also Werbefilme für Ihr Unternehmen nutzen, können sie besonders schnell Aufmerksamkeit erzeugen und Vertrauen schaffen. Dies sorgt letztendlich für einen größeren Kundenstamm und höhere Einnahmen.

Filme sind beliebt

Menschen begünstigen Videos nicht nur in der Wahrnehmung, sondern lieben allgemein das Medium Film. So verbringen wir mehr Zeit auf Webseiten und öffnen E-Mails eher, wenn ein Video im Betreff angekündigt wird.

So geben 73 % der Konsumenten an, sich am liebsten ein kurzes Video anzusehen, anstatt einen Text-basierten Artikel zu lesen oder eine Infografik zu studieren. Dabei sieht sich der durchschnittliche Konsument etwa 19 Stunden Online-Videos in der Woche an. Das ist eine Steigerung von einer Stunde pro Woche im Vergleich zum vorherigen Jahr.

Ein weiterer Anhaltspunkt dafür, dass Videos überaus beliebt sind, zeigt, dass YouTube die am zweithäufigsten besuche Website der Welt ist. Vor YouTube kommt nur noch Google und selbst dort finden sich Videos direkt in den Suchergebnissen.

Konsumierte Online-Videos pro Woche

Warum Werbefilme Emotionen wecken

Werbung im Allgemeinen soll Menschen dazu bringen, Entscheidungen zu treffen. Dabei geht der Harvard-Psychologe Gerald Zaltman davon aus, dass mehr als 95 % unserer Kaufentscheidungen unterbewusst geleitet sind.

Deshalb verfolgen auch Werbefilme das primäre Ziel, Emotionen beim Betrachter zu wecken. So können durch emotionale Trigger bestimmte Gefühle geweckt werden, welche den Betrachter zu einer Kaufentscheidung bewegen. Gerade durch die Kombination aus Bewegtbild und auditiven Reizen kommen diese Emotionen beim Medium Film besonders stark beim Betrachter an.

Videos sparen Zeit und Kosten

So gut wie jedes Unternehmen hat mindestens einen der beiden Engpässe: zu wenig Zeit oder zu wenig Geld. Besonders im Vertrieb beklagen Berater häufig die wiederkehrenden, gleichen Fragen der Interessenten. Aber auch im Kundenservice treten häufig dieselben Probleme auf. Dies kostet selbstverständlich jede Menge Zeit und am Ende des Tages auch eine Menge Geld.

Hier sind Filme die effiziente Lösung: einmal produziert, können sie unendlich oft eingesetzt werden. Selbst komplizierte Sachverhalte und aufwändige Prozesse können kurz und verständlich auf den Punkt gebracht werden. Durch die optisch ansprechend erklärten Sachverhalte sparen Sie dabei nicht nur Zeit und Geld, sondern stärken gleichzeitig noch Ihr Image als Unternehmen.

Filme sind flexibel einsetzbar

Werbefilme können überall eingesetzt werden, wo ein Bildschirm, eine Leinwand oder Screen-Panel verfügbar ist. Somit können Sie zum Beispiel Ihre Kunden am Handy per Social Media, am Computer per E-Mail oder in der Fußballarena auf den Anzeigetafeln erreichen. Videos sind mittlerweile überall, besonders lokale Werbung im Schaufenster oder im Kino wird dabei unterschätzt.

Des Weiteren können Werbefilme auch flexibel in jedem Bildformat produziert werden. Für Social-Media-Plattformen, die überwiegend mobil besucht werden, ist das Hochformat ideal. Auf der eigenen Homepage, im Fernsehen oder im Kino jedoch das Breitbild. Zudem ist es auch möglich, die Aufmerksamkeit der Kunden ohne Audio zu erlangen. Die ist auf Werbetafeln oder im Schaufenster unerlässlich.

Kurz gesagt: Durch den flexiblen Einsatz von Werbefilmen lassen sich exorbitante Reichweiten erzielen.

Warum fördern Werbefilme SEO?

Videos fördern auf zwei Weisen das Suchmaschinen-Ranking. Zum einen steigern Werbefilme die „Time-on-Site“, zu Deutsch, die Verweildauer auf der Website. So verbringt der durchschnittliche Internetnutzer 88 % mehr Zeit auf einer Website mit Video. Deshalb ist es auch keine Überraschung, dass Suchmaschinen Webseiten mit Videoinhalten pushen. Dementsprechend ist es 53-mal wahrscheinlicher, dass eine Website auf der ersten Seite der Google-Suchergebnisse landet, wenn sie ein Video enthält.

Wer weiter oben in den Suchergebnissen auftaucht, wird von der Zielgruppe häufiger gefunden und somit mehr angeklickt. Demzufolge wirkt sich das höhere Ranking positiv auf Bekanntheit, Image und Conversions aus.

Videos steigern die Interaktion

Wie Werbefilme die Conversions steigern, haben wir bereits im Artikel erklärt. Doch oftmals geht es nicht direkt um den Verkaufsabschluss oder die Eintragung in eine E-Mail-Liste. Dies ist natürlich auch eine Interaktion, doch auch andere Arten der Interaktion werden gesteigert.

Häufig möchte man Feedback von der Community erhalten oder die Bindung zwischen den Followern und dem Unternehmen stärken. Besonders für diese Ziele ist in den sozialen Netzwerken die Interaktion zu einem Post eine wichtige Kennzahl. So erhalten zum Beispiel Tweets mit einem Video 10-mal mehr Interaktionen als ohne ein Video.

Fazit

Eine Filmproduktion erstklassiger Werbefilme ist im ersten Moment ein Kostenfaktor. Doch die hohe Reichweite, sowie die messbaren Vorteile wie die Steigerung von Conversions oder dem schnellen ROI bringen die Investition schnell in die Gewinnzone.

Unter dem Strich führen Werbefilme deshalb nachhaltig zu Kosteneinsparungen, besseren Kennzahlen und vor allem zu einer starken Kundenbindung. Deshalb möchten wir allen Unternehmen, die bisher noch keine Werbefilme im Marketing nutzen, den Rat geben, über dieses Thema nachzudenken. Am besten vereinbaren Sie ein Gespräch mit einem erfahrenen Filmproduzenten, der Sie zu den verschiedenen Filmtypen und der Umsetzung beraten kann.

Veröffentlicht: 05.02.2022 |

Kategorien: Wissen |

Erstklassige Themen, die Sie auch interessieren könnten…

  • Bewerbungsgespräch nach der Bewerbung auf eine erfolgreiche Stellenanzeige
    Wissen
    April 2022
  • Employer Branding für begeisterte Mitarbeiter, Bewerber und ein tolles Team
    Wissen
    April 2022
  • Begeisterte Leserin eines Online-Blogs
    Wissen
    Februar 2022

Sie haben noch Fragen oder nicht das Richtige gefunden?

Gerne beraten wir Sie und klären Ihre offenen Fragen. Schreiben Sie uns hierzu eine Nachricht oder rufen Sie uns direkt an.

01579 2397470
DSGVO-Einverständnis *